Log in

Kunden Login

eANV Login

IfAT 2016

Besuchen Sie uns auf der IFAT

ifat logo

Halle B1 - Stand 333/432
Hall B1 - booth 333/432
30.05.–03.06.2016
Neue Messe München

Besuch des Umweltministers in Chemnitz

Im Rahmen eines durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft durchgeführten Pressetermins besuchte Herr Staatsminister Thomas Schmidt im August 2015 auch den Standort der BAUFELD-Mineralölraffinerie GmbH in Chemnitz.

Die Sanierungsprojekte des Unternehmens BAUFELD zählen aufgrund des zeitlichen und finanziellen Umfanges zu den größten Altlastensanierungsprojekten in Sachsen.

Dr. Ditmar Gruß, Geschäftsführer der Raffinerie, erläuterte Staatsminister Thomas Schmidt die mittlerweile erfolgreich sanierten Einzelprojekte der Säureharzdeponien in Neukirchen und Mittelbach. Im Anschluss daran stellte der zuständige Projektleiter Herr Schendzielorz die bereits erfolgten und derzeit vorbereiteten und geplanten Maßnahmen zur Sanierung des Betriebsgeländes in Chemnitz vor. Er erläuterte Herrn Staatsminister Schmidt vor allem Details aus der Erkundung und zur geplanten Grundwasserabsenkung begleitend zu den Maßnahmen des Bodenaustausches in den Jahren 2015 - 2016.

raffinerie1

Sanierungsvorbereitung - Raffinerie Chemnitz

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Sanierung der Säureteerdeponien in Chemnitz erfolgte direkt im Anschluss daran seit 2013 die Planung der Sanierung belasteter Teilbereiche des Bodens des Betriebsgeländes der BAUFELD-Mineralölraffinerie GmbH, Chemnitz in Abstimmung mit den zuständigen Behörden. Zur Vorbereitung der Bodensanierung erfolgt in 2014 der Abriss von alten Produktionsgebäuden und eine detaillierte Erkundungskampagne zur in-situ-Vordeklaration der einzelnen Sanierungszonen. Die umfassende Erkundung im Vorfeld der Sanierung ist die Grundlage für eine spätere erfolgreiche Sanierung.

Ehemalige Säuredeponie liefert zukünftig Solarstrom

Nach Beendigung der Sanierung am Standort Neukirchen entsteht seit Oktober 2012 innerhalb weniger Wochen eine große Solaranlage auf dem Gelände der ehemaligen Säureharzdeponie. Um dem Nachhaltigkeitsgedanken weiter Rechnung zu tragen wurde das Gelände von BAUFELD selbst bis zur Genehmigungs- und Baureife unter Durchführung der erforderlichen Genehmigungsverfahren entwickelt. Bis Ende November wird die Photovoltaikanlage mit rund 10.500 Solarmodulen ans Netz angeschlossen sein. Die fertige Anlage wird pro Jahr etwa 2,5 Millionen Kilowattstunden produzieren, was der Versorgung von ungefähr 500 bis 600 durchschnittlichen Vier-Personenhaushalten entspricht.

Sanierung der Säureharzteiche in Chemnitz beendet

Mitte 2012 wird die Sanierung des letzten Säureharzteiches in Chemnitz mit der dazugehörigen Feststoffdeponie abgeschlossen sein. Damit wurde eine der größten europäischen Altlasten dieser Art erfolgreich und nachhaltig saniert.
Mehr als 180.000 Tonnen an Säureteerrückständen wurden im rahmen der Sanierung im Braunkohlekraftwerk als Sekundärbrennstoff energetisch verwertet. Bei der Sanierung kamen speziell entwickelte emissionsarme on-site und off-site-Prozesse für die Bergung, die Aufbereitung und energetische Verwertung zum Einsatz. Aktuell werden für die nach jahrzehntelanger Abfallablagerung wieder zugänglichen Standorte seitens BAUFELD die Plannungsarbeiten zur Nachnutzung ausgeführt. In 2012 ist die Errichtung einer Photovoltaikanlage mit 2,5 mw geplant.

sanierung saeureharzteich chemnitz 1
sanierung saeureharzteich chemnitz 2
 

Beginn der Säureharzentnahme am letzten Säureharzteich (SHT 3) in Neukirchen

(2009) Nach Abschluss der Arbeiten am großen Säureharzteich in Mittelbach wurde mit der Säureharzentnahme am letzten der fünf BAuFeLD Säureharzaltlasten im Raum Chemnitz im März begonnen. Das Sanierungskonzept wurde im rahmen einer Öffentlichkeitsveranstaltung im Mai der Bevölkerung, den Nachbarn und interessierten Bürgern vorgestellt. Mit der bewährten Bergetechnologie und den bisher schon praktizierten Emissionsschutzmaßnahmen wird das Säureharz geborgen, bis Mitte 2010 ca. 25.000 Tonnen. Bemerkenswert ist, dass im Zusammenhang mit der Bergung eine zwischenzeitlich angebrachte temporäre Abdeckung während der Entnahme zurückgebaut wird, und zwar schrittweise, um die Emissionen so niedrig wie möglich zu halten. Das geborgene Säureharz wird wie in den Projekten vorher in einer externen Aufbereitungsanlage nach der von BAUFELD entwickelten Technologie zu einem Produkt aufbereitet, das als Ersatzbrennstoff im Kraftwerk schwarze pumpe von Vattenfall zur Mitverbrennung geliefert wird.

beginn saeureharzentnahme 1
beginn saeureharzentnahme 2
beginn saeureharzentnahme 3
beginn saeureharzentnahme 4
 

Workshop Acid Tar

(2009) Das Know How von BAUFELD ist bei Altlastenbesitzern und Auftraggebern von Sanierungsprojekten sehr gefragt. vor diesem Hintergrund fand im Oktober 2009 in Chemnitz ein Workshop Acid tar statt. Der Workshop hatte das Ziel, den vor drei Jahren mit einem ähnlichen Workshop begonnenen Erfahrungsaustausch hinsichtlich Technologien, Verfahrensweisen und finanzieller Aspekte bei großen Projekten der Altlastensanierung fortzusetzen. Auf dem Workshop wurden zu maßgeblichen Projekten in verschiedenen Ländern auf dem Gebiet Säureharz und teer die Ergebnisse und die Planungen vorgestellt. Herausgestellt wurden dabei vor allem auch Probleme der Genehmigung technischer Anlagen und die Optimierung der Verwertung. speziell wurde die Frage des Einsatzes von Aufbereitungsanlagen mit dem Blick auf die thermische Verwertung der aus den Ausgangsmaterialien hergestellten Ersatzbrennstoffe erörtert. neben Säureharz und Teer wurde dabei auch die Behandlung von anderen Abfällen aus der petrochemischen Industrie, wie z.B. Ölschlämme, angesprochen. neben der Besichtigung unserer aktuellen Baustelle der Sanierung des letzten Säureharzteiches in Neukirchen bei Chemnitz gab es ausreichend zeit zu informellen Gesprächen und zur Diskussion auch von Themen, die von den Teilnehmern eingebracht wurden.

 

Abschluss der Sanierung des unteren Säureharzteiches in Mittelbach (USHT)

(2008) Unter großer Beteiligung von Anwohnern und Behördenvertretern konnte im Oktober 2008 der Abschluss der Sanierung des usHt in Mittelbach gefeiert werden. Das BAUFELD-Konzept stellte auch diesmal sicher, dass die Sanierung sowohl ökonomisch, ökologisch als auch hinsichtlich der Nachhaltigkeit hohen Maßstäben gerecht wird. Damit wurde ein weiterer großer schritt zur Sanierung der Altlasten am Standort vollzogen, um die mit den Säureharzteichen verbundenen Gefahren und Belastungen für die Umwelt endgültig zu beseitigen. Der untere Säureharzteich (usHt) stellte mit einer Fläche von ca. 7.300 m2 und einer tiefe von bis zu ca 9 m das größte Teilsanierungsprojekt dar. Beginnend ab Anfang März 2005 wurden im verlauf der Sanierung am usHt innerhalb von ca. 2 Jahren insgesamt mehr als 62.000 t an Säureharzrückständen geborgen, aufbereitet und zum überwiegenden Teil energetisch verwertet. Nach der Entnahme und Verwertung der Säureharze und anschließender Profilierung und Rekultivierung des ehemaligen Deponiegeländes wurde die Sanierungsmaßnahme im Oktober 2008 erfolgreich abgeschlossen. Damit sind dann die Sanierungen an insgesamt 4 der ehemals 5 Säureharzteiche aus dem Gesamtprojekt der Teiche an den Standorten in Neukirchern und Mittelbach erfolgreich beendet.

abschluss der sanierung 1
abschluss der sanierung 2
abschluss der sanierung 3

Entnahme der letzten Tonne Säureharz bei der Sanierung des 4. Säureharzteiches

(2007, Mittelbach) Mit der Entnahme der letzten Tonne Säureharz am 12.04.2007 aus dem vierten Säureharzteich wurde ein weiterer wichtiger Abschnitt bei der Sanierung der Säureharzaltlasten im Raum Chemnitz/Sachsen abgeschlossen. Gemeinsam mit den beteiligten Behörden wurde dieser Meilenstein in einem der größten Altlastensanierungsprojekte des Freistaates Sachsen unter musikalischer Begleitung gefeiert. Mehr als 60.000 Tonnen Säureharz wurden in den letzten 2 Jahren am unteren Säureharzteich des Deponiestandortes Mittelbach somit geborgen und entsorgt. Im Nachgang dazu werden nun die kontaminierten Böden am Standort gesichert abgelagert. Anschließend erfolgt die naturnahe Gestaltung des Geländes mit sauberem Bodenmaterial. Die Gesamtsanierung des vierten von fünf Säureharzteichen in Chemnitz wird somit Ende 2007 abgeschlossen sein. Wie auch bei den vorherigen Projekten wurden die Säureharzrückstände mit den bewährten, von BAuFeLD entwickelten Technologien aufbereitet und entsorgt. Insgesamt wurden seit 1999 ca. 150.000 Tonnen an Säureharzrückständen bei den Projekten in Chemnitz geborgen und größtenteils als Ersatzbrennstoff im Braunkohlekraftwerk verwertet. Die angewandten Technologien der Projekte in Chemnitz dienen als Maßstab für andere vergleichbare europäische Altlastensanierungsprojekte. Parallel zur Beendigung der Sanierung am Standort Mittelbach laufen derzeit bereits die Planungen zur Sanierung des letzten Säureharzteiches am Deponiestandort Neukirchen mit weiteren 30.000 m3 Säureharzrückständen, die in 2008 beginnen wird.

entnahme letzte tonne 1
entnahme letzte tonne 2
entnahme letzte tonne 3

BAUFELD betreibt Düngemittelmischanlage am Standort Leuna

In Kooperation mit Vermarktungsunternehmen mischt BAUFELD am Standort Leuna Flüssigdünger für die Landwirtschaft. Zum Einsatz kommen hierzu z. B. Ammoniumsulfatlösungen, die mit Harnstoff zu einem zugelassenen Düngemittel verarbeitet werden können. Als Einsatzstoffe können auch geeignete Lösungen verwendet werden, die als Abfall eingestuft wurden.Die Produktion wird auf Basis des integrierten und mit den zuständigen Behörden abgesprochenen Qualitätssicherungskonzepts streng überwacht.

144 BAUFELD 20 02 14
138 BAUFELD 20 02 14

BAUFELD-CHEMIE GmbH schließt Kooperationsvertrag mit AURA Technologie GmbH

Baufeld-Chemie GmbH und Aura Technologie GmbH haben zum 01.09.2012 einen langfristigen Kooperationsvertrag abgeschlossen und intensivieren damit die bereits langjährige Zusammenarbeit.

AURA Technologie bereitet verbrauchte Katalysatoren sowie Metallhaltige Abfälle aus der chemischen und petrochemischen Industrie auf und macht die darin enthaltenen Metalle mit Schwerpunkt auf Molybdän, Wolfram, Vanadium, Nickel und Kobalt für industrielle Zwecke wieder nutzbar.

Da BAUFELD-CHEMIE im gleichen industriellen Umfeld aktiv und über die BAUFELD-Gruppe in ein internationales Netzwerk eingebunden ist, übernimmt BAUFELD-CHEMIE ab September 2012 die vertriebliche Beschaffung der verbrauchten Katalysatoren und wird die internationale Ausrichtung vorantreiben. Ein spezialisiertes Vertriebsteam wird hierzu integriert und weiter ausgebaut.

AURA Technologie wird ihre Kernkompetenz ausbauen und die Aufbereitungsverfahren für Metalle weiter optimieren sowie das Verarbeitungsspektrum erweitern. Der Entwicklung und Implementierung neuer Verfahren zur Rückgewinnung von speziellen Metallen auch aus anderen Herkunftsbereichen wird dabei besondere Bedeutung beigemessen.

Den Kunden beider Unternehmen kann durch die Bündelung der Vertriebsaktivitäten ein erweitertes Dienstleistungsspektrum angeboten werden.

Mehr Service für unsere Kunden! - Neues Kundenportal ab 2016

Ab 01.03.2016 bietet die BAUFELD-OEL GmbH Ihren Kunden über ein neues Kundenportal mehr Serviceleistungen zur Vereinfachung der Kommunikation bei der Auftragsannahme und Auftragsbearbeitung an. Die registrierten Teilnehmer können Ihre Aufträge rund um die Uhr online in das Kundenportal einstellen und sich jederzeit selbst über den jeweiligen Bearbeitungsstatus der aktuellen Entsorgungsvorgänge informieren. Über das Portal ist auch ein flexibler und strukturierter Austausch von Informationen zwischen dem Kunden und unserem Unternehmen möglich. Der Datenschutz ist zu 100% gewährleistet.

Abscheiderservice - Bundesweit

Wer Öle, Benzine und andere flüssige Kohlenwasserstoffe verarbeitet, lagert, umschlägt oder vertreibt, kann dies nicht ohne geeignete Leichtflüssigkeitsabscheider tun. Die volle Funktionsfähigkeit und Dichtheit von Leichtflüssigkeitsabscheidern ist regelmäßig zu prüfen und zu überwachen. Das Abscheiderservice-Team der BAUFELD-OEL GmbH als Fachbetrieb übernimmt bundesweit für alle Betreiber solcher Abscheideranlagen die vom Gesetzgeber geforderten Prüfungen und Wartungen. Alle Prüfer von BAUFELD sind vom TÜV geschult, verfügen über die vorgeschriebene Fachkunde, sind Sachverständige der Gütegemeinschaft GET und nehmen regelmäßig an Weiterbildungen und Herstellerschulungen teil. BAUFELD arbeitet bundesweit mit regional starken Entsorgungsunternehmen zusammen und kann Ihnen die notwendig gewordene Leerung, Reinigung und Entsorgung günstig und zuverlässig anbieten. Selbstverständlich verfügen alle von BAUFELD eingesetzten Unternehmen über eine Entsorgungsfachbetriebszertifizierung

Industrie- und Prozesswasseraufbereitung - Individuell und kundenorientiert

Die BAUFELD-MINERALÖLRAFFINERIE GmbH in Chemnitz und die BAUFELD-CHEMIE GmbH am traditionsreichen Standort in Leuna gewährleisten mit Ihren Aufbereitungs- und Recyclinganlagen unseren Kunden in Mitteldeutschland zuverlässige Service- und Entsorgungsdienstleistungen.

In Kombination mit unserem dezentral stationierten Entsorgungsfuhrpark sind somit schnelle und kostengünstige Entsorgungslösungen für die Aufbereitung von Emulsionen und Öl-/Wassergemischen, sowie Prozess-, Industrie- und Deponieabwässer möglich.
Zusammen mit unserem erfahrenen Team bieten wir unseren Kunden auch individuelle Lösungen für Ihre spezifischen Entsorgungsprobleme an, welche zur Optimierung Ihrer jeweiligen Betriebsabläufe beitragen können.
Unter gezielter Rückgewinnung werthaltiger Komponenten (z. B. Metallsalze) aus den Abwässern können diese beim Kunden in den Prozessen wieder zum Einsatz gelangen.

Abfallstoffe
Fahrerflotte
Recycling
Altöl international
Zertifikate
Team
Standorte
News

button anfrage

button auftrag mail

button auftrag telefon

Baufeld-Oel GmbH
Motorstr. 56
80809 München

Tel: +49 89 354 88 0
Fax: +49 89 354 88 999
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!