Log in

Kunden Login

eANV Login

Sanierung von Säureharzaltlasten

Als Hinterlassenschaften aus ehemaligen Verarbeitungsprozessen unter Einsatz von konzentrierter Schwefelsäure der Mineralölindustrie, vor allem bei der Raffination von Altölen, findet man weltweit Ablagerungen an schwefelsäurehaltigen Abfällen, sog. Säureharzen. Diese Abfallstoffe wurden aufgrund fehlender Beseitigungs- und Verwertungsmöglichkeiten meist in offenen Deponien (Säureharzteichen) abgelagert. Diese Altlasten liegen oft in unmittelbarer Nähe zu Wohngebieten oder anderen sensiblen Nutzungen. Sie beinhalten ein hohes Gefährdungspotential für Mensch und Umwelt. Es ist deshalb erforderlich, Methoden und Technologien zu entwickeln, die äußerst umweltgerecht und sicher zu einer erfolgreichen Sanierung führen. Dazu gehören auch die Durchführung der erforderlichen Genehmigungsverfahren und die Auswahl sicherer und nachhaltiger Entsorgungs- und Verwertungswege.
Bei den Säureharzteichprojekten in Chemnitz wurden von BAUFELD neue emissionsarme Technologien zur Bergung und Aufbereitung mit dem Ziel der energetischen Verwertung entwickelt und umgesetzt.

Der Erfolg gibt uns Recht

Die Sanierung der Säureharzteiche in Chemnitz an zwei Standorten (Neukirchen und Mittelbach) mit mehr als 180.000 Tonnen folgt einem mehrjährigem Gesamtsanierungsplan. Dieser baut auf den von der BAUFELD-UMWELT-ENGINEERING GmbH entwickelten Sanierungskonzepten, den angewandten Technologien und den fortschreitenden Erfahrungen auf.

Sichergestellt wird damit, dass für die großen Mengen an Abfallstoffen über den gesamten Zeitraum der Sanierung der einzelnen Projekte ausreichende Aufbereitungs- und Entsorgungskapazitäten verfügbar sind.

Säureteerlagunen und vergleichbare Ablagerungen der Ölindustrie (Upstream/Downstream) weltweit müssen wirtschaftlich und umweltfreundlich saniert und gereinigt werden.

BAUFELD und seine Partner haben hierfür einen neuen und ganzheitlichen Ansatz für die Sanierung derartiger Standorte mittels energetischer Nutzung der Abfallstoffe unter dem Begriff „Calorific Mining“ entwickelt.

Nach Ausführung der Sanierungsmaßnahmen ist für die BAUFELD-UMWELT-ENGINERING GmbH ein Projekt noch nicht beendet: es folgt das Monitoring.

Dies gibt dem Kunden die Gewähr, dass die Langzeitwirkung der Sanierungsmaßnahmen mit dem Ausschluss von Folgeproblemen lückenlos dokumentiert wird. Aufgrund der Erfahrungen bei der Sanierung von Säureharz- und Teerteichen ist das Geschäftsfeld bis heute stetig gewachsen und wächst weiter.

Das Know-how von BAUFELD wird von vielen Altlastenbesitzern der Wirtschaft, z. B. der Mineralölindustrie und der Energiewirtschaft, wie auch von der öffentlichen Hand im In- und Ausland und von den an Sanierungsprojekten beteiligten Ingenieurbüros, Entsorgungsfirmen und Verwertungsanlagen angefragt und genutzt.

Das Leistungsspektrum umfasst auch die Erstellung von Risikoanalysen zu kontaminierten Standorten und die Erarbeitung von Nachnutzungskonzepten.

Saeureharz 1
Saeureharz 2
Saeureharz 3
Saeureharz 4
Umwelt-Engeneering
Säureharz
Teer- und Ölschlamm
Böden & Wässer
Projekte
Team/Standorte
Links
News

Baufeld-Oel GmbH
Motorstr. 56
80809 München

Tel: +49 89 354 88 0
Fax: +49 89 354 88 999
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!